Sonntag, 30. Januar 2011

Fleurogami


Die abgebaute Winterweihnachtsdeko hat Lücken hinterlassen und da hat mich doch letztens so ein Fleurogami angelacht. Also habe ich gleich mal meine Papierbestände durchgeschaut. Da ich im Moment eher auf Monocrom stehe, habe ich mich für ein Papier entschieden, welches ich bereits länger liegen habe. Es ist spezielles wasserfestes Origamipapier. Eigentlich sollte daraus mal etwas schwimmfähiges für den Teich entstehen, doch nun schien es mir auch für ein Fleurogami geeignet. Ach, wenn ich doch nur geahnt hätte: es ist nicht nur wasserfest, nein: es mag auch keinen Kleber!!! Aber da ich ja nun bereits 60 einzelne Flügelchen gefertigt habe musste eine Lösung her - Sekundenkleber und Wäschklammern. Komisch, warum trocknet Sekundenkleber an Fingern so schnell und am Papier so widerwillig.



Mit Mühe und Not habe ich es dann doch geschafft und nun hängt mein Blumenball im Fenster - uff. Und mir gefällt er recht gut. Er bekommt bestimmt noch Kinder, aber diesemal aus klebefähigem Papier!


Kommentare:

  1. Ufff, das sieht nach viiiiel Arbeit aus, aber das Resultat ist topp! Auch bewundert habe ich Deine schöne Blümchen-Teetasse im Hintergrund. Ich liebe solches Geschirr!
    Liebe Grüsse
    Alex

    AntwortenLöschen
  2. Wow, nicht schlecht, das sieht absolut beeindruckend aus!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht ja echt toll aus - aber wie ich sehe, hast du wahrscheinlich recht lange an dieser Wunderblüte rumgebastelt. Die Arbeit hat sich aber allemal gelohnt!
    Liebe Grüsse und einen guten Wochenstart wünsch ich dir.
    Ida

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Beate,
    wow das sieht ja nach einer richtigen Fleißarbeit aus! Der Blumenball ist aber wunderschön geworden, das entschädigt doch dann die ganze Mühe. Und da Du den Dreh jetzt raus hast, werden die nächsten bestimmt ein klacks.
    Vielen Dank noch für Deinen netten Kommentar. Der Mantel ist mir auch nur im Nähkurs gelungen, müsste ich den heute noch mal nähen, würde ich wahrscheinlich auch verzweifeln...;-)

    Liebe Grüße und eine schöne Woche, Bärbel

    AntwortenLöschen
  5. Eine Blüte aus 60 Einzelteilen - eine echte fleißarbeit. Aber das Resultat gefällt mir. Wie wurden die einzelnen Blätter gefaltet?
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anette, in Youtube findet man etliche Anleitungen unter dem Suchbegriff Fleurogami. Dort wird jedoch meistens ein quadratisches Papier zu einem Dreieck gefaltet. Ich habe die Quadrate durchgeschnitten, dadurch lässt die Blüte mehr Licht durchschimmern.
    Viel Spaß beim Basteln
    Beate

    AntwortenLöschen
  7. Wow, wie immer du das auch hinbekommt hast: Es sieht wunderschön aus!
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen